Schrift: normal groß größer
 
 
 

Hausordnung

 

Grundschule Am Dorfanger

Mittelstr. 28

15370 Petershagen/Eggersdorf

Tel.: 033439/79849 Fax: 033439/543832

 

 

H a u s o r d n u n g

 

1.Ziel der Hausordnung

 

Diese Hausordnung regelt das Verhalten im Schulgebäude und auf dem Schulgrundstück, um ein störungsfreies Lernen und Arbeiten, aber auch ein vielseitiges und anregendes Schulleben zu ermöglichen.

 

Darüber hinaus soll sie auch dazu beitragen, Unfälle zu vermeiden, den Sachwert des Gebäudes und seiner Einrichtung zu erhalten und eine sinnvolle Nutzung der Räumlichkeiten sicherzustellen.

 

2. Zeitenregelung

 

Das Schulsekretariat ist von 7.30 Uhr bis 14.00 Uhr geöffnet, Sprechzeiten für Schüler sind die großen Pausen 9.30 - 9.50 Uhr und 11.30 - 12.05 Uhr).

 

3. Stundeneinteilung

 

Einlass ins Schulgebäude: 7.40 Uhr
1. Stunde 07.50 - 08.35 Uhr
2. Stunde 08.45 - 09.30 Uhr
Hofpause
3. Stunde 09.50 - 10.35 Uhr
4. Stunde 10.45 - 11.30 Uhr
Hof- und Essenpause
5. Stunde 12.05 - 12.50 Uhr
6. Stunde 13.00 - 13.45 Uhr
7. Stunde 13.50 - 14.35 Uhr

 

4. Pausenregelung

 

(Verhaltensregelung für die Pausen, Festlegungen für die Zeiten vor und nach dem Unterricht)

 

4.1.

Jeder Schüler achtet auf Sauberkeit im Schulhaus und auf dem Schulgelände und verhält sich so, dass keine Gefährdung eintritt. Erwachsene werden freundlich gegrüßt.

 

Außergewöhnliche Verschmutzungen und Schäden sind unverzüglich im Sekretariat zu melden.

 

Wird ein Schaden grob fahrlässig oder vorsätzlich durch einen Schüler verursacht, werden die Eltern zum Schadenersatz verpflichtet.

 

4.2.

Schüler der 5. und 6.Klasse werden als Ordnungsschüler eingesetzt. Sie unterstützen die aufsichtsführenden Lehrer. Der Einsatz erfolgt nach gesonderten Plänen.

 

4.3.

Das Fahren auf dem Schulgelände mit dem Rad ist untersagt. Die Fahrräder werden auf den dafür vorgesehenen Flächen abgestellt und angeschlossen. Ein Aufenthalt bei den Fahrrädern ist nicht gestattet.

 

Das Befahren des Schulgeländes mit dem Auto ist nur dem Schulpersonal und Lieferanten gestattet. Eltern ist es untersagt.

 

Sind Fahrräder beschädigt oder gestohlen, hat sofort eine Meldung im Sekretariat zu erfolgen.

 

4.4.

Ab 7.40 Uhr ist das Schulgebäude mit dem Klingelzeichen zu betreten. Schüler, die nicht den Frühhort besuchen, sollten nicht vor 7.30 Uhr das Schulgelände betreten. Die Aufsicht ist ab 7.30 Uhr gewährleistet.

 

Bei widrigen Witterungsbedingungen warten die Schüler im Foyer bis zum Vorklingeln. Die Entscheidung trifft die Schulleitung.

 

Schüler, deren Unterricht nicht zur 1.Stunde beginnt, betreten das Schulgebäude erst mit dem Klingelzeichen.

 

Die Buskinder warten am alten Schulgebäude auf die Aufsicht.

 

4.5.

Mit dem Klingelzeichen begibt sich jeder Schüler auf seinen Platz.

 

Die Garderobe wird vor den Klassenräumen an die dafür vorgesehenen Haken ordentlich angehangen.

 

4.6. In den kleinen Pausen ist das Verlassen des Klassenraumes nach Absprache mit dem Lehrer möglich.

 

4.7.

In den Hofpausen halten sich die Schüler auf dem Schulhof auf den vorgesehenen Spielflächen auf.

 

Das Betreten des Turnhallengeländes, der Grünfläche vor dem Schulgebäude Mittelstraße, dem Gelände vor dem alten Schulgebäude, der Fahrradständer und der Böschung neben der Treppe zum unteren Schulhof ist untersagt.

 

Ball- und Wurfspiele, Fahrradfahren und Verhalten, welches die Gesundheit anderer Schüler gefährdet, sind auf dem gesamten Schulgelände verboten.

 

4.8.

Fand ein Raumwechsel vor der Hofpause statt, bringen die Schüler ihre Sachen in den Klassenraum und begeben sich dann auf den Pausenhof. Findet der Fachraumwechsel nach der Hofpause statt, holen die Schüler nach der Hofpause ihre Sachen aus dem Klassenraum und gehen dann in den Fachraum.

 

Beim Verlassen des Klassenraumes sind alle Sachen vom Tisch weggeräumt, die Schultaschen sind verschlossen und bleiben am Platz stehen.

 

4.9.

Beim Wechsel zum Sportunterricht wartet die Klassenstufe 1 nach Absprache mit dem Sportlehrer vor dem Schulhaus. Sie werden vom Sportlehrer abgeholt.

 

Die Schüler ab Klasse 2 vollziehen den Wechsel selbstständig.

 

4.10.

Bei schlechtem Wetter findet die Hofpause in den Klassenräumen statt.

 

Der Fachraumwechsel wird zu Beginn der Pause vollzogen.

 

4.11.

Wird der Raum für den Unterricht nicht mehr genutzt, werden die Stühle hochgestellt und alle Fenster geschlossen. Fenster werden nur durch den Lehrer geöffnet und geschlossen. Weiterhin ist darauf zu achten, dass die Tafel abgewischt, grobe Verschmutzungen unter den Bänken und auf dem Fußboden entfernt, sowie das Licht ausgeschaltet wird.

 

4.12.

Schüler verlassen während der Unterrichtszeit das Schulgelände nur nach Absprache mit dem Lehrer. (Bei Arztbesuch u.ä. Genehmigung der Eltern einholen.)

 

4.13.

Wertsachen und Geldbeträge sind so zu verwahren, dass sie vor dem Zugriff Fremder sicher sind. Die Schule übernimmt keine Haftung.

 

4.14.

Fundsachen werden bei der Sekretärin oder beim Hausmeister abgegeben. Sie werden im Fundkasten (Sekretariat) und Kleidungsstücke beim Hausmeister für ein viertel Jahr aufbewahrt.

 

Sind Sachen abhanden gekommen, ist dies sofort im Sekretariat zu melden. Bei späterer Meldung besteht kein Anspruch auf Versicherungsschutz.

 

4.15.

Die Schüler informieren sich täglich am Vertretungsplan.

 

4.16.

Bei außerunterrichtlichen Veranstaltungen warten die Schüler auf dem Schulhof auf den verantwortlichen Lehrer bzw. AG-Leiter.

 

4.17

Handys bleiben während der Unterrichtszeit ausgeschaltet in der Mappe.

 

4.18.

Das Mitbringen bzw. Mitführen von Waffen und waffenähnlichen Gegenständen, von denen eine Gefahr für das Leben und die Gesundheit anderer ausgeht, ist strikt untersagt.

 

4.19

Das Essen und Trinken ist während des Unterrichts untersagt.

 

5. Nutzung der Verkehrsflächen

 

(Nutzen der Flure und Treppen, Problem Fluchtwege)

Fluchtwege dürfen nicht mit Mobilar oder Ausstellungsgegenständen zugestellt werden.

 

6. Gestaltung von Unterrichtsräumen

 

Da eine Klasse einen Raum in der Regel nicht länger als 4 Jahre als Klassenraum nutzt, dürfen größere, bleibende Veränderungen nur mit Zustimmung der Schulleitung bzw. Schulgremien erfolgen.

 

Bei allen Veränderungen im Klassenraum sollte der Grundsatz sein, dass die Klassenraumwände zunächst der Unterrichtsdokumentation dienen sollten.

 

7. Notfälle

 

Unfälle, die sich während der Schulzeit ereignen, sind sofort im Sekretariat oder der Schulleitung zu melden.

 

Wegeunfälle sind spätestens am darauffolgenden Tag zu melden.

 

Muss nach einem Unfall der Arzt aufgesucht werden, ist nach dem Arztbesuch eine Rückmeldung im Sekretariat notwendig.

 

Erste-Hilfe-Kästen befinden sich im Sekretariat und im Lehrerzimmer.

 

8. Feueralarm

 

Das Verhalten bei Feueralarm richtet sich nach den, vor den Unterrichtsräumen, aushängenden Alarmplänen.

 

9. Abfallbeseitigung

 

In der Schule gilt zunächst das Prinzip der Abfallvermeidung.

Der anfallende Abfall wird nach folgendem Prinzip sortiert:

  1. Papierreste kommen in den Papierkorb. (Für das Leeren des Papierkorbes ist der Ordnungsdienst der Klasse zuständig. Der Behälter befindet sich im unteren Flur.)
  2. Restmüll wird in den Mülleimer geworfen.
  3. Glasflaschen sind nicht mitzubringen.

 

10. Regelung der Aufsicht

 

Vom Eintreffen der Schüler auf dem Schulgelände vor Unterrichtsbeginn bis zum Verlassen des Schulgebäudes nach Unterrichtsschluss sind die Aufsichten durch Lehrer im aushängenden Aufsichtsplan geregelt.

 

 

 

D.Schröder

Rektorin                                                                                          Petershagen, den 10.9.2014

 

Die Hausordnung tritt am 10.9.2014 in Kraft !